Referenz Bürgenstock Arealnetz

← Zurück zur Referenzliste

Arealnetz

Bürgenstock Resort

Das Bürgenstock Resort wird in den Mittelspannungsring vom EWN eingepflegt, um die Sicherheitsstromversorgungen in den Objekten zu gewährleisten. Arealintern wurde eine Mittel– und Niederspannungs-Verkabelung realisiert. Das Mittelspannungskabel nach Kehrsiten wird in einem Schacht zurückgehalten, da die Höhendifferenz rund 400m beträgt. Für die Schwachstromerschliessung wurde jedes Objekt mittels LWL versorgt. Jegliche Systeme laufen über diese Glasfaserverkabelung, wie bspw. BMA, TV, Hotelservices, Telefon etc. Im gesamten Resrot wurden entsprechende Beleuchtungsanlagen installiert.

Anlagen & Systeme
  • Mittelspannungs-Erschließung an das Netz der Elektrizitätswerke Nidwalden bei zwei Transformations-Standorten
  • Arealinterne Mittelspannungsverkabelung inkl. Spezialkabel nach Kehrsiten mit entsprechendem Rückhalteschacht
  • Drei Mittelspannungsanlagen mit entsprechenden Transformatoren
  • Niederspannungsverteilanlagen und abgesetzte Verteilkästen im Resort
  • Niederspannungserschließung aller Objekte im Resort mittels Rohrblockanlagen
  • Planung der Promenaden– und Straßenbeleuchtungsinstallationen
  • LWL-Erschließung jeglicher Objekte vom Ausgangspunkt Datacenter
  • Resort-Übergreifende Ausschreibungen für SGKE, Leuchten und USV-Anlagen
  • Planung der Baustromverteilanlagen
  • Erstellung von Resort-Übergreifenden Handbücher
Kennziffern

Umsetzung: 2010 - 2017

Bauherr

Bürgenstock Resort
6363 Obbürgen

**   Projektleiter Martin Zimmermann an alter Wirkungsstätte