Referenz LUKS

← Zurück zur Referenzliste

Luzerner Kantonsspital Haus 28

Aufstockung Onkologie

Durch die Aufstockung des Onkologie-Gebäudes im Luzerner Kantonsspital während laufendem Spitalbetrieb um 2 Etagen sowie Umnutzung und Anpassung des 1.Obergeschosses, wird der notwendige Raum für eine Zusammenfassung der Bereiche medizinische Onkologie (inklusive Zytostatikaherstellung), Hämatologie und eines Tumorzentrums geschaffen. Die Aufstockung erfordert eine umfassende Anpassung der bestehenden Starkstrom- und Kommunikationsinfrastruktur unter laufendem Spitalbetrieb.

Anlagen & Systeme
  • Anpassung und Erweiterung der Hauptverteilungsanlage
  • Anpassung der Energieversorgung
  • Unterverteilanlagen für die Energieverteilung in den Etagen
  • Redundante USV-Systeme für sensible Verbraucher
  • Intelligente Notbeleuchtungsanlage mit Einzelüberwachten Notleuchten
  • Installationen zu HLKS-Anlagen
  • Rauch-Wärmeabzugssteuerung inkl. elektrischer Installationen
  • Äusserer und Innerer Blitzschutz
  • Installationssysteme wie Kabeltrasse, Brüstungskanäle und Rohranlagen zur flexible Kabelverteilung
  • Lichtinstallationen für Normal- und Notlicht
  • Energieinstallationen für Kraft- und Wärmeanlagen
  • Redundante Kommunikations- und IT-Netzwerke
  • Brandmeldeanlage als Vollschutz
  • Zutrittskontrollsystem für den räumlich und zeitlich geregelten Zutritt von Besuchern und des Spitalpersonals
  • Schwesternrufsystem
Kennziffern

Umsetzung: 2016 - 2019

Bauherr

Kantonsspital Luzern
Spitalstrasse
6000 Luzern