Referenz St. Anna Tivoli

← Zurück zur Referenzliste

Schwesternwohnheim Tivoli

St. Anna Stiftung

Das neue Zuhause der St. Anna-Schwestern beinhaltet neben den Zimmer auch Küchen und Wohnräume sowie im Erdgeschoss Büroräumlichkeiten. Die wohnlich eingerichteten und farblich stimmig gestalteten Zimmer und Wohnungsbereiche laden, wie auch der neu entstandene Dachgarten, zum verweilen ein. Mit den erstellten Pflegebädern sowie Lichtruf– und Dementenschutz-Anlagen können die St. Anna-Schwestern auch bei gesundheitlichen Beschwerden in ihrer gewohnten Umgebung wohnhaft bleiben.

Anlagen & Systeme
  • Hauptverteilanlage für die Energieverteilung mit eigener Energiemessung
  • Photovoltaik-Anlage zur Energieerzeugung
  • Notbeleuchtungsanlage zur Beleuchtung der Fluchtwege
  • Installationen zu HLKS-Anlagen für die kontrollierte Lüftung
  • Rauch und Wärmeabzugsanlage für die Treppenanlagen
  • Installationssysteme wie Kabeltrassen und Rohranlagen für die flexible Kabelverteilung
  • Lichtinstallationen für Normal- und Notlicht
  • Energieinstallationen für Kraft- und Wärmeanlagen
  • Kommunikations- und IT-Netzwerke für sämtliche Bewohnerzimmer und Aufenthaltsräume, inkl. WLAN-Abdeckung
  • Komplexe Sonnerie- und Türsprechanlage für mehrere Aussen- und Innensprechstellen, gekoppelt mit dem Zutrittskontrollsystem und Gebäudeautomation für Anbindung an Smartphones
  • Brandmeldeanlage als Vollschutz
  • Zutrittskontrollsystem (Badge und Schlüssel) für den räumlich und zeitlich geregelten Zutritt
  • Schwesternrufsystem mit Demenzfunktion
Kennziffern

Umsetzung: 2013 - 2015

Bauherr

St. Anna Stiftung
Tivolistrasse 21
6006 Luzern

**   Projektleiter Martin Zimmermann an alter Wirkungsstätte